Holistische Gesundheitsberatung

Holistische Gesundheitsberatung?

Was bedeutet holistisch gesund?

Das Wort „Holos“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet „ganz“. Der Begriff holistisch = ganzheitlich.

Die Philosophie der holistischen Gesundheitsberatung beschreibt den Ansatz, die einzelnen Organe des Körpers als das wahrzunehmen, was sie biologisch auch sind: ein komplex – zusammenhängendes und miteinander verbundenes System .

Mit dieser Grundannahme sind krankhafte Symptome als ein Ungleichgewicht im Organismus zu verstehen – zwischen physischer und psychischer Gesundheit, zwischen einzelnen Organen und den Organsystemen und auch auf der kleinsten Ebene zwischen den verschiedenen Mikronährstoffen.

Umgekehrt beweisen zahllose wissenschaftliche Studien, dass durch eine optimierte Ernährungs- und Lebensweise, Symptome unterschiedlichster Art wieder verschwinden können.

Der Unterschied zur herkömmlichen Ernährungsberatung

Die holistische Beratung unterscheidet sich vor allem durch die Vorgehensweise. Es wird nach der Ursache von Beschwerden geschaut. Das bedeutet, dass der Fokus nicht auf das Symptom gelegt wird. Die Frage lautet vielmehr: was fehlt Dir denn?

In diesem Zusammenhang kann eine Vitalstoff-Analyse mit Bioscan äußerst hilfreich sein. Mehr dazu unter Bioscan.

Ernährungsberatung– die beste Vorsorgemaßnahme

Gesunde Ernährung hat enorm viele Vorteile. Man fühlt sich wohl, geistig klar, ist fit und belastbar. Eine Ernährungsumstellung ist also eine äußerst sinnvolle Investition in die eigene Gesundheit – nach dem Motto: der Kluge sorgt vor. Für ein Leben mit hoher Lebensqualität.

Eventuelle Erkrankungen können  mit Hilfe einer individuell  angepassten Ernährung positiv beeinflusst werden.

Wer braucht eine Beratung – wer nicht?

Vielleicht denkst Du jetzt, gesund ernähren kann ich mich selbst, mir schmeckt was ich esse! Eine Ernährungsberatung brauche ich ganz sicher nicht. Vielen Menschen geht es wie Dir. Mit Hilfe von Informationen aus dem Internet oder Büchern, gelingt es vielen Menschen problemlos, ihre Ernährung umzustellen und alle damit im Zusammenhang stehenden Ziele zu erreichen.

Viele Menschen fühlen sich damit aber überfordert. Besonders wenn sie unter Beschwerden leiden, ist die Unsicherheit groß. Denn man möchte ja in keinem Fall Fehler machen, die die Beschwerden unter Umständen noch verschlimmern könnten.

Wer sich ferner bisher „ganz normal“ ernährt hat, fühlt sich im Bereich Vital-Kost-Ernährung oft vollkommen verloren. Viele Lebensmittel erscheinen fremd und vieles vom Gewohnten darf man plötzlich nicht mehr essen.

Was also soll man essen? Was besser nicht?

Was macht satt? Wie kann man sich mit allen Nährstoffen versorgen?

Wie mit ausreichend Protein? Und wie mit genügend Omega-3-Fettsäuren?

Welche Öle und Fette sind gut?  Oder soll man besser keines essen?

Welche Kohlenhydrate kann man noch essen? Oder sind sie prinzipiell ungesund?

Darf man Kaffee trinken? Ab und zu ein Glas Wein? Oder lieber nicht?

Soll man Nahrungsergänzungsmittel einnehmen?  Und wenn ja, welche?

Muss man reichlich frühstücken und das Abendessen ausfallen lassen? Oder besser umgekehrt?  

Darf ich Zwischenmahlzeiten essen? Und wenn ja, was darf ich denn dann Gesundes zwischendurch essen?

Fragen über Fragen – hat man erst einmal begonnen, sich mit einer Ernährungsumstellung zu beschäftigen. Natürlich kann man versuchen, über das Internet oder Bücher Antworten zu finden, viele Fragen lassen sich aber nicht pauschal beantworten.

Eine Gesundheitsberatung erfolgt immer ganz individuell – auf die jeweilige Person abgestimmt

Jeder Mensch ist anders und befindet sich in einer anderen Lebenssituation, weshalb auch eine Gesundheitsberatung immer höchst individuell erfolgen muss – abhängig vom Alter der Person, von ihrer bisherigen Ernährung, ihrem Gesundheitszustand und vielem mehr.

Ein wichtiger Schritt zu mehr Wohlbefinden ist eine  Darm-Sanierung

Möglicherweise bist Du überzeugt, dass es Deinem Darm gut geht gut, dass er einwandfrei funktioniert, weil Du regelmäßig zur Toilette gehen kannst. Oft bemerken wir ein Ungleichgewicht im Darm gar nicht.

Ein gesunder Darm kann für eine optimale Nährstoffaufnahme und  -verwertung sorgen, schützt somit vor Allergien und Autoimmunerkrankungen sowie vor Infektionen und Übergewicht.

Mit einem gesunden Darm fühlst Du Dich rundum wohl, leistungsfähig und fit.
Daher gehört eine sanfte Darm-Sanierung zu einer der wichtigsten Vorsorgemaßnahmen.

  • es werden mögliche Ablagerungen an den Darmwänden entfernt
  • die Darmschleimhaut kann regenerieren, so dass mögliche Entzündungsprozesse gelindert werden
  • die Darmflora wird so beeinflusst, dass die guten Bakterien wieder überwiegen

Die Darm-Sanierung kann einfach und unkompliziert zu Hause durchgeführt werden, ohne Dein Leben zu beeinträchtigen.

Über die optimale Ernährung, die für mehr Wohlbefinden und Dich bei einer Sanierung unterstützt,  erfährst Du alles in einer persönlichen Beratung.